Allgemeine Geschäftsbedingungen

Inhalt drucken

Allgemeine Geschäftsbedingungen
der Firma McLicense GmbH, im folgenden „McLicense“ genannt

1. Allgemeines - Geltungsbereich

1.        Die nachstehend genannten Bestimmungen gelten entsprechend unter Ausschluß entgegen stehender Bedingungen für den gesamten Geschäftsverkehr zwischen der Firma McLicense und ihren Auftraggebern, so nichts anderes schriftlich durch uns zugesichert wurde. Unsere AGB gelten auch dann wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Geschäftsbedingungen des Bestellers die Lieferung oder Erfüllung an den Besteller vorbehaltlos ausführen.

2.        Für alle gegenseitigen Ansprüche aus und im Zusammenhang mit einem Vertragsabschluss zwischen dem Kunden und McLicense  bei e-commerce gelten stets diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses gültigen Fassung, dies unter Einbeziehung der Besonderen Geschäftsbedingungen von McLicense  für die verschiedenen Services, die nicht eine Warenbestellung zum Gegenstand haben. Die besonderen Geschäftsbedingungen der Services befinden sich bei den jeweils angebotenen Services und können dort durch Anklicken des entsprechenden Hinweises gelesen und ausgedruckt werden.

3.        Durch Stillschweigen oder fehlenden Widerspruch unterwirft sich die McLicense auch nicht teilweise irgendwelchen Bedingungen des Geschäftspartners.

4.        McLicense  schliesst Verträge mit Kunden ab, die

5.        a) unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Personen sind, die das 18. Lebensjahr vollendet haben sowie mit
b) juristischen Personen, jeweils mit Wohnsitz bzw. Sitz in der Bundesrepublik Deutschland, einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union, und über dessen Grenzen hinaus.  
Soweit das Angebot eines nicht akzeptierten Teilnehmers versehentlich von McLicense angenommen wurde, ist McLicense binnen einer angemessenen Frist zur Erklärung des Rücktritts vom Vertrag gegenüber dem Kunden berechtigt.

2. Angebot und Vertragsabschluß

1.        Die Angebote der McLicense sind freibleibend und unverbindlich. Ein verbindlicher Vertragsabschluss entsteht erst mit schriftlicher Auftragsbestätigung oder Lieferung und Rechnungserstellung.

2.        Bei Software werden automatisch die Beschränkungen der Lizenzbedingungen sowie die einschränkenden Nutzungs- und Gewährleistungsbestimmungen des jeweiligen Herstellers Vertragsbestandteil.

3.        Wird neben dem Kaufangebot ein Leasing- oder Finanzierungsangebot unterbreitet, so geschieht dies unter dem Vorbehalt der Übernahme des Leasingvertrages bzw. der Finanzierung durch die Leasinggesellschaft oder unsere Hausbank. Wird der Antrag des Kunden durch diese abgelehnt, so sind wir berechtigt, von unserem Angebot Abstand zu nehmen. Handbücher und Softwareunterlagen sind bei den vertriebenen Produkten z.T. in englischer Sprache abgefaßt.

4.        Der Kaufvertrag gilt als erfüllt, wenn englischsprachige Unterlagen als Dokumentation beigefügt werden und zwar auch dann, wenn in Werbeanzeigen, Katalogen und sonstigen Publikationen kein ausdrücklicher Hinweis auf englischsprachige Unterlagen angebracht ist. Deutschsprachige Unterlagen schulden wir nur, wenn diese mit dem Kunden schriftlich vereinbart wurde.

5.        Erwirbt der Kunde Geräte, bei denen aufgrund fehlender FTZ/FZZZulassung der Anschluß an das deutsche Postnetz verboten ist, so sichert er uns zu, diese ausschließlich zu Exportzwecken zu erwerben. Er stellt uns von jeder Haftung diesbezüglich frei.

6.        Sofern Verkaufsangestellte oder Handelsvertreter mündliche Nebenabreden treffen oder Zusicherungen geben, die über den schriftlichen Kaufvertrag hinausgehen, bedürfen diese stets unserer schriftlichen Bestätigung. Die dem Angebot beigefügten Unterlagen wie Abbildungen, Zeichnungen, Gewichts- und Maßangaben werden nicht Vertragsbestandteil und damit für den Verkäufer nicht bindend.

 

2.1 Software

2.1.1. Umfang der Nutzungsbefugnisse bei Software (Kauf):

a. Softwarelizenz für den Besteller:

Mit der Lieferung und Bezahlung erwirbt der Besteller, soweit nichts anderes vereinbart ist, an der vertragsgegenständlichen Software eine Softwarelizenz im Sinne eines nicht ausschließlichen, nicht übertragbaren und zeitlich nicht begrenzten Einfach-Nutzungsrechtes am Programm zum Einsatz auf der durch den jeweiligen Liefervertrag definierten Anzahl an Anwendungen, je Anwendung entweder auf einem temporären oder auf einem permanenten Speicher. Die Anfertigung einer Kopie zu Sicherungszwecken ist zulässig. Die Weiterübertragung dieses Nutzungsrechtes oder die Erteilung von Unterlizenzen bedarf unserer vorherigen, schriftlichen Zustimmung oder die des jeweiligen Herstellers. Eine Weiterveräußerung von Softwarelizenzen, bei der die lizenzierte Software bereits durch uns auf zeitgleich mitveräußerte Hardware aufgespielt wurde, ist unabhängig vom Zustimmungserfordernis nur zusammen mit der Veräußerung der Hardware zulässig. Soweit es sich bei Teilen des gelieferten Programms um individuell für den Besteller gefertigte Software handelt, erwirbt der Besteller an diesen - durch unsere Auftragsbestätigung näher beschriebenen - individuellen Teilen ein exklusives, nicht übertragbares Nutzungsrecht zum Einsatz auf der durch den jeweiligen Liefervertrag definierten Anzahl an Anwendungen. Ein Anspruch auf Übertragung des Quell-Codes besteht nicht. Wir werden unsere Genehmigung zur Übertragung der exklusiven und nicht exklusiven Nutzungsrechte an der gelieferten Software auf dritte Erwerber nur verweigern, wenn hierzu ein wichtiger Grund vorliegt, oder dies die Lizenzbestimmungen des Herstellers verhindern. Der Besteller ist in diesem Fall verpflichtet, sämtliche Kopien der Software sowie die gesamte Dokumentation auf den Erwerber zu übertragen und den Erwerber zu verpflichten, sich diesen Lieferbedingungen und Lizenzbestimmungen des jeweiligen Herstellers zu unterwerfen. Der Besteller darf die Software sowie die dazugehörigen Dokumentationen nur in dem beschriebenen Umfang nutzen. Bei Zuwiderhandlungen des Bestellers haften wir weder für unmittelbare, noch für mittelbare Folgeschäden. Der Besteller verpflichtet sich, die Software oder Dokumentation ohne unsere vorherige Zustimmung Dritten nicht - sei es zur Bearbeitung oder lediglich zur Kenntnisnahme – zugänglich zu machen. Der Besteller ist nicht befugt, die gelieferte Software zu dekompilieren oder disassemblieren oder auf andere Weise in allgemein andere Codeformen umzuwandeln. Dies gilt auch in Bezug auf den für den Besteller individuell erstellten Teil der gelieferten Software. Insbesondere gelten darüberhinaus die jweiligen Bestimmungen des Lizenzgebers/Herstellers.

b. Lizenzbedingungen für Wiederverkäufer:

Sofern wir dem Besteller Software ausdrücklich zu Zwecken des Wiederverkaufes geliefert haben, ist dieser zur Weiterveräußerung der Software oder zur Einräumung entsprechender Unterlizenzen berechtigt. Hierbei ist der Besteller verpflichtet auf Wunsch von McLicense oder des jeweiligen Herstellers alle Daten des Endkunden zur Verfügung zu stellen, inklusive möglicher zusätzlicher Informationen die für die Installation, Konfiguration und Lizensierung benötigt werden. Vor Weiterveräußerung der Software oder Einräumung von Unterlizenzen hat der Wiederverkäufer sicherzustellen, dass sich sein Abkäufer diesen Lieferungsbedingungen unterwirft. Eine Reproduktion der Software im Ganzen oder in Teilen und/oder der mitgelieferten schriftlichen Unterlagen ist dem Wiederverkäufer untersagt. Insbesondere gelten darüberhinaus die jweiligen Bestimmungen des Lizenzgebers/Herstellers.

c. Lizenzbedingungen anderer Hersteller:

Die von uns gelieferte Standard- und Individualsoftware kann Softwarekomponenten anderer Hersteller enthalten bzw. zum Einsatz auf Softwareplattformen anderer Hersteller bestimmt sein. Dementsprechend werden die Lizenzbedingungen der Rechtsinhaber an den auf unserer Auftragsbestätigung aufgeführten Komponenten dieser oder anderer Hersteller Inhalt des Vertrages. Durch die Annahme unserer Lieferung durch den Besteller kommen zwischen diesem und den Herstellern der auf der Auftragsbestätigung aufgeführten Softwarekomponenten Lizenzverträge zu den von diesen Herstellern verwendeten Lizenzbedingungen zustande. Die entsprechenden Lizenzbedingungen können bei uns angefordert werden.

d. Wartungs- und Supportverträge

Wartungs- und Supportverträge die keiner oder der Unterschrift des Lizenznehmers/Endkunden bedürfen werden nicht von den AGB der Firma McLicense berührt und entsprechen einem Vertrag zwischen dem Lizenznehmer/Endkunden und dem jeweiliegen Support- und Wartungsgeber/Hersteller oder deren Partner der jeweiligen Software. Der Besteller stellt McLicense frei von jeglichen Ansprüchen aus diesen Verträgen.

d. Laufzeiten Wartungs- und Supportverträge und Verlängerungen

Die Laufzeiten der jeweiligen Wartungs- und Supportverträge die der Besteller mit dem Hersteller oder deren Partner geschlossen hat, gehen aus den Verträgen hervor. McLicense ist nicht verpflichtet den Besteller an Fristen die sich aus diesen Verträgen ergeben zu erinnern und der Besteller  stellt McLicense von jeder Haftung diesbezüglich frei.

3. Umfang, Lieferung und Gefahrenübergang

1.        Gegenstand des Auftrages ist die vereinbarte Lieferung, Leistung, Beratung oder Schulung, nicht ein bestimmter wirtschaftlicher Erfolg.

2.        Abweichungen der gelieferten Waren und Leistungen von den Angebotsunterlagen sind zulässig, soweit sie die zugesicherten Eigenschaften erfüllen oder beinhalten.

3.        Bei Terminaufträgen ist der Auftraggeber verpflichtet, rechtzeitig den Termin zu vereinbaren und die zur Erfüllung des Vertrages notwendigen Vorleistungen zu erbringen.

4.        Verzögert sich eine Leistung über den von der Firma McLicense zugesagten Zeitpunkt hinaus, können hieraus erst nach Ablauf einer vom Auftraggeber gestellten angemessenen Frist Rechte geltend gemacht werden, es sei denn, der Auftraggeber weist nach, daß sein Interesse wegen der Fristüberschreitung vollständig weggefallen ist.

5.        Lieferung und Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Auftraggebers

 

4. Preise und Zahlungsbedingungen

1.        Sämtliche Preise in den Preislisten und im Vertrag verstehen sich als Bruttopreise, inklusive der zum Liefertermin gültigen Mehrwertsteuer. Bei Versandartikeln zuzüglich Versandkosten, Verpackung und Frachtversicherung.

2.        Zusätzliche Leistungen und Nebenleistungen werden zu den vereinbarten Sätzen oder mangels Vereinbarung zu den Sätzen der gültigen Preisliste in Rechnung gestellt.

3.        Berechnungsgrundlage für die Rechnungserstellung sind die im Vertrag vereinbarten Preise oder mangels Vereinbarung die Preise der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Preislisten. Bei Dauerschuldverhältnissen ist die Firma McLicense nach Ablauf von 4 Monaten nach Auftragserteilung berechtigt über eine Erhöhung der Preise entsprechen den gestiegenen Betriebskosten bzw. in Folge der allgemeinen Preisentwicklung zu verhandeln. Wird den neuen Preisen nicht innerhalb von 4 Wochen nach Zugang widersprochen, gelten die neuen Preise als Vereinbart.

4.        Die Zahlung erfolgt  per Vorkasse, Nachnahme, Kreditkarte, oder Rechnung ohne Abzug. Die Zahlung auf Rechnung ist nur nach vorheriger Absprache für juristischen Personen möglich.

5.        Sofern sich aus einer schriftlichen Vereinbarung nichts anderes ergibt, ist der Kaufpreis sofort entweder in bar, per Kredit-Karte zu bezahlen. Für Firmen-Kunden mit eigener Kundennummer der Firma McLicense beträgt die Zahlungsfrist 10 Tage, nach Rechnungslegungsdatum, so nicht anderes vereinbart.

6.        Zahlungen werden auch bei anderslautenden Bestimmungen des Auftraggebers nach der Wahl der Firma McLicense auf bestehende Forderungen angerechnet.

7.        Das Recht der Aufrechnung mit Gegenforderungen ist nur insoweit zulässig, als die Gegenforderungen unbestritten oder Rechtskräftig festgestellt sind.

8.        Bei Überweisungen und im Zweifel nur erfüllungshalber angenommenen anderen unbaren Zahlungsmitteln hat erst die vorbehaltlose Gutschrift auf dem Konto der Firma McLicense schuldbefreiende Wirkung.

9.        Bei Zahlungsrückstand des Kunden ist die Firma McLicense berechtigt, die Abarbeitung der Aufträge bis zum Ausgleich der Zahlungsrückstände auszusetzen.

10.     Im Falle des Zahlungsverzuges kann die Firma McLicense Verzugszinsen ohne Nachweis in Höhe von bis zu 5% über dem jeweilig von festgelegten Basiszinssatz (Diskont.Ül.gesetz), mindestens jedoch 8%p.a. verlangen. Die Firma McLicense ist berechtigt die Bonität von Auftraggebern mit den allgemein üblichen Mitteln zu überprüfen. Ergeben sich dabei Zweifel an der Bonität des Auftraggebers oder tritt sonst eine wesentliche Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Auftraggebers ein, ist Firma McLicense berechtigt weitere Lieferungen nur gegen Vorkasse, Nachnahme oder Bar gegen Dokumente auszuführen.

5. Widerrufsrecht im Internet-Shopsystem

1.        Auftraggeber können Ihre Bestellung innerhalb von 2 Wochen widerrufen.  Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs an folgende Adresse

McLicense GmbH
Luisenstrasse 3
63067 Offenbach

per e-mail an: vertrieb@mclicense.de

2.        Vom Widerrufsrecht ausgenommen sind Waren, die nach Kundenwünschen konfiguriert worden sind (Im Shop gekennzeichnet mit "Spezielle Konfigurationsvarianten") oder besonders angefertigt wurden. Auch die Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software ist dann vom Widerrufsrecht ausgeschlossen, wenn beispielsweise bei der Software die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt bzw. geöffnet worden sind. Generell vom Widerrufsrecht ausgenommen sind Softwarelizenzen.

3.        Sendet der Auftraggeber Waren zurück, dann werden diese nur zurückgenommen wenn diese unbenutzt und in der Orginalverpackung sind.

4.        Hängt die Liefermöglichkeit von der Belieferung durch einen Vorlieferanten ab und scheitert diese Belieferung aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, so ist McLicense zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Erhält McLicense nach Vertragsabschluß Kenntnis von Tatsachen, die auf fehlende Kreditwürdigkeit des Käufers schließen lassen, so ist McLicense zum Rücktritt berechtigt.

6. Eigentumsvorbehalt

1.        Lieferungen und Leistungen durch die Firma McLicense  erfolgen unter erweitertem und verlängertem Eigentumsvorbehalt und zwar auf den gesamten Saldo aus der Geschäftsverbindung. Ist der Käufer ein Kaufmann im Sinne des HGB, so gilt der Vorbehalt bis sämtliche Forderungen des Verkäufers aus der Geschäftsverbindung einschließlich der künftig entstehenden Forderungen auch aus gleichzeitig oder später abgeschlossenen Verträgen beglichen sind.

2.        Eine etwaige Be- oder Verarbeitung erfolgt stets für uns als Hersteller im Sinne des § 950 BGB ohne uns zu verpflichten. Bei der Verarbeitung oder Verbindung mit anderen Waren entsteht für uns grundsätzlich ein Miteigentumsanteil an der neuen Sache, und zwar bei Verarbeitung im Verhältnis des Wertes der Vorbehaltsware zum Wert der neuen Sache, bei Verbindung im Verhältnis der Vorbehaltsware zum Wert der anderen Waren. Sollte der Kunde Alleineigentümer werden, räumt er uns bereits jetzt das Miteigentum im Verhältnis der genannten Werte ein und verwahrt die Sache unentgeltlich für uns. Werden die durch Verarbeitung oder Verbindung entstandenen Sachen weiterveräußert, so gilt die nachfolgend vereinbarte Vorausabtretung nur in Höhe des realisierten Wertes der Vorbehaltsware.

3.        Bis zum Eigentumsübergang dürfen die gelieferten Gegenstände nicht verändert, veräußert oder in irgendeiner Weise belastet werden, es sei denn, der Erwerber ist Händler, in dessen Handelsbetrieb die verkaufte Ware bestimmungsgemäß zum Weiterverkauf vorgesehen ist. Grundsätzlich ist ein Weiterverkauf nur im Rahmen eines ordnungsgemäßen Geschäftsganges gestattet. Für den Fall des Weiterverkaufs von Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsgang tritt der Kunde bereits jetzt seine Kaufpreisforderung aus der Weiterveräußerung bis zur Höhe des offenen Kaufpreises zur Sicherheit an den Verkäufer ab.

4.        Soweit der realisierte Wert aller Sicherungsrechte, die uns nach diesen Bestimmungen zustehen, die Höhe aller gesicherten Ansprüche um mehr als 20% übersteigt, wird auf Verlangen des Kunden nach seiner Wahl ein Teil der Sicherungsrechte freigeben.

5.        Während der Dauer des Eigentumsvorbehalts ist die in unserem Eigentum stehende Ware von Kunden gegen Feuer, Wasser, Diebstahl und Einbruchdiebstahl zu versichern. Die Rechte aus dieser Versicherung werden an uns abgetreten. Wir nehmen diese Abtretung an. Falls der Käufer den Abschluß einer derartigen Versicherung nicht nachwiesen kann, ist der Käufer berechtigt, die Produkte für die Dauer des Eigentumsvorbehaltes auf Kosten des Käufers zu versichern.

7. Schadenersatz und Gewährleistung

1.        Die Firma McLicense haftet für Mängel der Ware, einschließlich des Fehlens zugesicherter Eigenschaften und Lieferung nicht vertragsgemäßer Lieferungen und Leistungen entsprechend den folgenden Bestimmungen unter Ausschluß weitergehender Ansprüche, insbesondere aller Mängelfolgeschäden. Bei EDV-Zubehör und Papier werden Mängelrügen nur dann anerkannt, wenn mehr als 3% der gelieferten Menge den beanstandeten Fehler aufweisen. Versteckte Mängel können bis zu 6 Monaten nach Lieferung geltend gemacht werden.

2.        Gewährleistungsansprüche wegen offensichtlicher Mängel erlöschen, wenn sie der Käufer nicht binnen 14 Tagen seit Übergabe rügt. Im übrigen verjähren Gewährleistungsansprüche 6 Monate nach Erhalt der Ware.

3.        Diese Gewährleistung beschränkt sich nach unserer Wahl auf Reparatur oder Ersatz der mangelhaften Ware oder Leistung. Nur bei zweimaligem Fehlschlagen der Nachbesserung kann Wandelung oder Minderung der Kaufpreises verlangt werden.

4.        Die Firma McLicense ist berechtigt, die Gewährleistung auf die Abtretung eigener, gegenüber Hersteller und Lieferanten bestehender Gewährleistungsansprüche zu beschränken, es sei denn, der Mangel hat seine Ursache im Verantwortungsbereich der Firma McLicense.

5.        Bei PC samt Programmen ist Ort der Fehlerbeseitigung grundsätzlich der Sitz des Verkäufers, so keine Vor-Ort Garantie abgeschlossen wurde. Der Verkäufer kann das Gerät vereinbarungsgemäß auch beim Kunden besichtigen lassen.

6.        Die vorstehenden Bestimmungen gelten auch für solche Ansprüche des Kunden auf Nachbesserung, Ersatzlieferung oder Schadensersatz, die durch im Rahmen des Vertrages erfolgte Vorschläge und Beratungen oder durch Verletzung vertraglicher Nebenpflichten entstanden sind.

7.        Die Gewährleistungsverpflichtungen des Verkäufers bestehen nicht für solche Fehler, die durch fehlerhafte Behandlung, Verwendung und Einbau des Kaufgegenstandes seitens des Kunden oder Dritter verursacht worden sind.

8.        Erwirbt der Kunde ein System, welches aus mehreren Geräten besteht, die jedoch nicht wesentliche Bestandteile im Sinne § 93 BGB sind, so wird mit Erteilung des Auftrages vereinbart, daß sich die Gewährleistung immer nur auf das einzelne Gerät bezieht und nicht auf das gesamte System. Dies gilt auch, wenn durch das einzelne mangelhafte Teil das System in seiner Gebrauchstauglichkeit beeinträchtigt wird.

9.        Jeder Besteller und Käufer ist allein dafür verantwortlich zu entscheiden, ob eine bei der InfoTech GmbH bestellte Ware seinen Anforderungen genügt und auf einem zur Nutzung mit dieser Ware beabsichtigten Computersystem lauffähig ist.

10.     Es ist nach dem heutigen Stand der Technik nicht sichergestellt, daß Baugruppen in jeder möglichen Form miteinander funktionieren. Für diese Inkompatibilitäten übernehmen wir keine Gewährleistung,  auch dann nicht wenn die zueinander inkompatiblen Baugruppen sämtlich von uns bezogen wurden. Treten Inkompatibilitäten zwischen von uns bezogenen und fremden Baugruppen auf, stellt uns der Kunde diesbezüglich von jeglicher Gewährleistung oder Nachweispflicht frei.

11.     Wird der Softwarebenutzer durch Urheberrechte oder gewerblicher Schutzrechte Dritter an der Benutzung behindert oder wird sie ihm ganz untersagt, so haftet der Verkäufer nur im Falle vorsätzlichen bzw. grob fahrlässigen Inverkehrbringens der Software.

12.     Mit der Lieferung und Bezahlung von Softwareprogrammen wird kein Eigentum am Programm erworben, sondern lediglich ein einfaches und unbeschränktes Nutzungsrecht des Herstellers eingeräumt. Bei Verstoß gegen diese Nutzungsrechte haftet der Käufer in voller Höhe für den daraus entstandenen Schaden.

13.     Die Firma McLicense ist berechtigt, vom Kunden Ersatz für Schäden zu fordern, die unmittelbar durch fehlerhafte Arbeit der Mitarbeiter des Auftragnehmers verursacht wurden. Der Auftragnehmer haftet nicht für den entgangenen Gewinn, Einsparungen, Schäden aus Ansprüchen Dritter und sonstige mittelbare und Folgeschäden sowie für aufgezeichnete Daten.

14.     Die Haftungsbeschränkungen und Haftungsausschlüsse gelten nicht für Schäden, die durch den Auftragnehmer oder seine Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden sind.

15.     Für Schäden infolge Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit durch den Auftragnehmer wird eine Haftung bis maximal dem zweifachen Wert der zugrundeliegenden Arbeit vereinbart.

16.     Wird ein Schaden durch Unterlassung oder Verzögerung von Mitwirkungspflichten des Kunden insbesondere weil Unterlagen nicht vollständig und nicht termingerecht vorgelegt werden oder weil unzutreffende oder unvollständige Auskünfte gegeben wurden, so wird dafür die Verpflichtung des Firma McLicense zur Leistung von Schadenersatz ausgeschlossen.

17.     Bei Maschinenschäden, Stromsperren, Betriebs- und Verkehrsstörungen, Unfall, Feuer, Wasser, Diebstahl und höherer Gewalt auch bei den Zulieferern des Auftragnehmers, die eine Erfüllung behindern oder unmöglich machen entfällt für die Dauer der Störung jede Haftung, soweit die Störung erheblich und unvorhersehbar war. Die Firma McLicense kann in diesem Fall seine Leistungspflicht ganz oder teilweise aufheben. Die Firma McLicense ist verpflichtet, den Kunden unverzüglich über den Eintritt eines Verhinderungsfalles zu unterrichten.

18.     Alle weiteren Ansprüche gegen die Firma McLicense auch außervertragliche sind ausgeschlossen.

 

8. Reparaturen

1.        Wird ein Gerät durch Firma McLicense repariert oder innerhalb des Service geprüft, so willigt der Kunde ein, daß seine gesamten Daten zu Reparatur- und Prüfzwecken gelöscht werden. Für die Datensicherung vor der Reparatur und für die Wiederherstellung der Daten hat der Kunde selbst Sorge zu tragen. Er stellt uns von der Haftung für verlorengegangene Daten frei.

2.        Wird vor Ausführung von Reparaturen die Vorlage eines Kostenvoranschlages gewünscht, so ist dies ausdrücklich anzugeben.

3.        Bei Geräten, bei denen keine Gewährleistung mehr besteht, werden Arbeitskosten erhoben.

4.        Bei untzutreffenden Fehlerangaben wird eine Bearbeitungspauschale von 22,- € zuzüglich eventueller Versandkosten erhoben.

5.        Geräte, die nicht über die Firma McLicense gekauft und ohne Rücksprache mit unseren Technik eingesandt wurden, werden unrepariert gegen eine Gebühr für die erfolgten Aufwendungen zurückgesendet.

6.        Der Kunde erhält seine Reparaturware innerhalb von zwanzig Arbeitstagen zurück. Sollte sich die Reparatur durch Lieferschwierigkeiten unserer Lieferanten verzögern, erhält der Kunde von uns eine Nachricht über die voraussichtliche Dauer der Reparatur.

7.        Ob eine Reparatur in eigener oder fremder Werkstatt erfolgt, liegt im Ermessen der Firma McLicense